Die Geyer-Hütte

HuetteWo sie genau herkommt, die Idee, eine Blockhütte zu bauen, weiß man nicht mehr. Es hält sich aber das Gerücht, dass es eines Abends im Jahr 1962 bei einem Bier in der Gaststätte Puckenhof gewesen sein soll. Das „Warum“ ist da schon einfacher zu beantworten:

Einerseits wollte man etwas Eigenes schaffen, auf das der Stamm stolz sein konnte, andererseits spielte bestimmt auch der Effekt mit, den anderen Stämmen einmal zu zeigen, wozu die neue Erlanger Siedlung so alles fähig ist.

Also fing man am 3. April 1965 mit dem Bau der Blockhütte an. Das Grundstück liegt zwischen Erlangen und Spardorf und ist eine ehemalige Hausmülldeponie. Im März 1966 wurde das Projekt Blockhütte mit einer Einweihungsfeier fertiggestellt.

Neben kleineren Reparaturen im Laufe der Jahre gab es drei große Ereignisse. 1988 wurde der Kamin erneuert und das Dach neu gebaut. 1989 wurde die Hütte um einen Anbau für die Lagerung von Werkzeug erweitert. 1996 verkaufte der damalige Eigentümer das Grundstück an die Jägervereinigung Erlangen. Diese ermöglichte uns ein drittel des Grundstückes zu pachten und weiterhin zu nutzen.

Falls ihr unsere Hütte mal mit eurer Pfadfindergruppe besuchen wollt, meldet euch bei uns.

Hier findet ihr unsere Hütte: